News

Beim TVH platzt der Knoten

Beim TVH platzt der Knoten

Geschafft! Das ist wohl aktuell das Motto für den TV Hüttenberg. Nachdem der Verein am Vortag bekannt gegeben hatte, finanziell nun endgültig gerettet zu sein, klappte es am Mittwochabend auch mit dem ersten Heimsieg der Saison. Gegen den Dessau-Rosslauer HV 06 zeigten die mittelhessischen Zweitligahandballer über weite Strecken eine tolle Leistung und gewannen das Spiel am Ende relativ souverän mit 29:24 (16:9).

Vor dem Spiel gratulierte Bürgermeister Christoph Heller dem TVH zur gelungenen Rettungsaktion. „Wir können uns die Gemeinde ohne den TV Hüttenberg nicht vorstellen,“ freute sich der Bürgermeister mit dem Verein. Geschäftsführer Christoph Schöpfer bedankte sich noch einmal bei der Gemeinde, die den TVH finanziell unterstützen wird und überreichte Heller ein von der Mannschaft signiertes TVH Retter-Shirt.

Offenbar beflügelt von den guten Nachrichten startete der TVH im Anschluss gut in die Partie und führte in der 10. Minute durch einen Treffer von Moritz Zörb mit 6:2, woraufhin sich Gästetrainer Uwe Jungandreas bereits gezwungen sah, seine erste Auszeit zu nehmen. Dabei hätte die Führung für den TVH zu diesem Zeitpunkt schon höher ausfallen können, denn alleine in den ersten sechs Minuten scheiterten die Hüttenberger drei Mal völlig frei an Torhüter Jannik Patzwald. Doch das brachte das Team von Trainer Stefan Kneer nicht aus dem Konzept. Über die Stationen 8:3 (13. Minute, David Kuntscher), 9:4 (Vit Reichl, 15. Minute) und 10:5 (Ian Weber, 18. Minute) hielten die Hausherren den Gegner auf Abstand.

Beim Spielstand von 11:6 (21. Minute) hätten die Mittelhessen erstmals auf sechs Tore wegziehen können, jedoch verlor Tristan Kirschner das 7-Meter-Duell gegen den starken Janik Patzwald im Gästetor. Aber auch TVH-Torhüter Leonard Grazioli zeigte an diesem Abend eine super Leistung und konnte auf der Gegenseite zahlreiche wichtige Bälle entschärfen. Zudem zwangen seine Vorderleute mit ihrer aggressiven, offenen Deckung Dessau immer wieder zu technischen Fehlern oder ins Zeitspiel. Nach drei auf beiden Seiten torlosen Minuten war es dann doch Tristan Kirschner der einen Gegenstoß zum 12:6 verwandelte.

Beim 15:8 durch einen schönen Rückraumtreffer von Niklas Theiß konnte der TVH sogar erstmals auf sieben Treffer davonziehen und Torwart Leonard Grazioli setzte sogar noch einen drauf: Nachdem er hinten erneut einen freien Ball der Dessauer pariert hatte, schaltete er schnell und traf ins leere Gästetor zum viel umjubelten 16:8 (29. Min). Hüttenbergs Matchplan ging dabei voll auf: durch ein gutes Rückzugsverhalten konnte Dessau sein Tempospiel über die erste und zweite Welle kaum aufziehen, während der TVH hingegen durch schnelles Umschaltspiel zu vielen Gegenstoßmöglichkeiten kam. Dessaus Alexander Mitrovic verkürzte noch einmal auf 16:9 ehe es in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Hälfte startete zunächst gut für den TV Hüttenberg. Bis zum 18:11 durch Hendrik Schreiber (33. Minute) konnten die Mittelhessen den Vorsprung halten, ehe die fast schon obligatorische Schwächephase den Gegner bis zur 40. Minute beim 19:15 wieder auf vier Tore herankommen ließ. Das wollte sich TVH Trainer Stefan Kneer nun nicht länger ansehen und bat sein Team an die Seitenlinie. Und diese sollte Wirkung zeigen, denn beim 23:16 durch Tristan Kirschner hatte sein Team in der 47. Minute den alten Vorsprung wiederhergestellt.

Als Dessau seine Abwehrformation in eine offensive 5:1-Deckung änderte drohte es der TVH noch einmal spannend zu machen und ließ den Gegner bis zur 55. Minute wieder auf vier Tore herankommen (26:22). Abermals war es Leonard Grazioli im Tor der Hüttenberger, der mit einer entscheidenden Parade verhinderte, dass der DRHV gar auf drei Tore verkürzen konnte. Stattdessen traf David Kuntscher auf der Gegenseite zum vorentscheidenden 27:22. Diesen Vorsprung ließen sich die Mittelhessen nun nicht mehr nehmen. Philipp Schwarz war es schließlich, der den letzten Treffer der Partie zum vielumjubelten 29:24 Endstand erzielte.

"In allererster Linie sind wir froh, den, wenn man so will "Heimfluch" besiegt zu haben. Unser Plan, das Tempospiel von Dessau zu unterbinden ist aufgegangen. In der ersten Hälfte haben wir eine sehr gute Abwehr mit einem sehr guten Torhüter. So konnten wir unser Tempospiel entsprechend aufziehen," freute sich TVH-Trainer Stefan Kneer nach dem Spiel. "Dennoch machen wir zwei, drei Fehler oder Fehlwürfe zu viel, so dass wir eigentlich höher hätten führen können. In der zweiten Hälfte spielen wir bis zur 50. Minute richtig gut, führen mit sieben Toren, dann kehrt ein bißchen der Schlendrian ein. Dann hält Leo in den entscheidenden Phasen, in denen wir uns vielleicht nicht so an die Absprachen halten, die Bälle," sieht der Trainer trotz des Erfolges noch Verbesserungspotenzial, zeigte sich aber im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seines Teams." Wir haben das Heimspiel gewonnen und am Samstag geht es dann weiter," richtet Kneer bereits den Blick auf das kommende Wochenende. Denn da muss der TVH zum Ende der Englischen Woche nach Ludwigshafen. Sollte auch in diesem Spiel etwas Zählbares für das Original aus Mittelhessenn herausspringen, wäre das eine rundum gelungene Woche für den TV Hüttenberg.  

Samstag, 24 Februar 2024
SG BBM Bietigheim : TV 05/07 Hüttenberg
18:00 | EgeTrans Arena, Bietigheim-Bissingen

Jetzt Anmelden

Keine News mehr verpassen! Mit unserem TVH Newsletter bist du immer auf dem neusten stand. Jetzt kostenfrei abonnieren!
logo

Das Original aus Mittelhessen

#LoftOffsKärnche
#Herzblut
#Leidenschaft


Hauptsponsoren

Birkenstock Logo
Volk Logo
SWG Logo
logo

Das Original aus Mittelhessen

#LoftOffsKärnche
#Herzblut
#Leidenschaft
Hauptsponsoren:
Birkenstock Logo
Volk Logo
SWG Logo
www.autodoc.de

Follow Us

Unser Social-Media Auftritt wird präsentiert von
Image

Öffnungszeiten

Dienstag
09.00-12.00 Uhr
14.00-17.00 Uhr

Donnerstag
09.00-12.00 Uhr
14.00-17.00 Uhr

Kontakt

Telefon: 06403 - 972 76 85
E-Mail: info@tv-huettenberg.de

tvh-logo