TVHeimmacht

TVHeimmacht

Vor eigenem Publikum setzte sich der TV 05/07 Hüttenberg deutlich mit 35:26 gegen den EHV Aue durch und bleibt somit ungeschlagen im „Hexenkessel Mittelhessens“. Mit dem sechsten Heimsieg aus dem sechsten Heimspiel setzen sich die Hüttenberger in der Spitzengruppe fest und reisen somit am Sonntag zum Topspiel zum VFL Eintracht Hagen.

Auf dem Papier schienen die Rollen klar verteilt gewesen zu sein, zumal der 14te zu Gast beim Tabellendritten war. Diese Einschätzung wurde mit dem Ausfall von Adrian Kammlodt auf Seiten der Gäste nochmals verstärkt, zumal es sich beim Rückraumakteur um den Unterschiedsspieler bei Aue handelt. Bei der Heimsieben war hingegen Kapitän Dominik Mappes wieder mit an Bord, was dem TVH nochmal Auftrieb verleihen sollte. Trotz dieser Voraussetzungen ging man von einer packenden Begegnung aus, zumal Partien gegen den EHV Aue immer hart umkämpft waren.

Wohlrab früh unzufrieden

Mit dem Selbstvertrauen vom Samstag-Erfolg gegen den VFL Lübeck-Schwartau gingen die Hüttenberger in die Partie, jedoch sollten sie schnell einen kleinen Dämpfer erfahren. Beim Stand von 3:5 nahm TVH-Trainer Johannes Wohlrab schon nach zehn Minuten die erste Auszeit und fand deutliche Worte zur Einstellung seiner Mannen. Der Weckruf fand Anklang bei allen TVH-Akteuren, die sich nach dem Time-Out fokussierter präsentierten. Hinzu kam die Einwechslung von Dominik Mappes, die ab dem ersten Angriff eine sichtbare Struktur in das Spiel brachte, sodass die Blau-Weiß-Roten mit einem schnellen Doppelschlag den 5:5-Ausgleich erzielen konnten. Die Gäste aus dem Erzgebirge ließen jedoch nicht abreißen und eroberten in der 20. Minute die Führung durch Kreisläufer Bengt Bornhorn zurück beim 11:10. Es sollte jedoch die letzte Führung für die Auswärtssieben sein, zumal der TVH immer besser ins Rollen kam. Mit einem aufblühenden Dominik Plaue im Gehäuse zog Spielmacher Mappes das Tempo an, sodass der TVH-Express einen 5:0-Lauf auf das Parkett zauberte und sich somit ein komfortables Vier-Tore-Polster erarbeitete.

Vorentscheidung nach der Pause

Den Schwung aus der Schlussphase der ersten Halbzeit wusste der TVH über die Pause zu retten und knüpfte im zweiten Durchgang am starken Schlussakt an. Dieses Mal waren es die Gäste um Trainer Kirsten Weber, die eine schnelle Auszeit nahmen. Der Grund dafür war ein 13:20-Rückstand in der 38. Minute, was einer frühen Vorentscheidung gleichkam. Der EHV gab sich zwar zu keinem Zeitpunkt auf, jedoch kam aus Sicht der Hüttenberger kein bedrohliches Gefühl auf. Der TVH baute die Führung bis zur 49. Minute auf 28:19 aus, was Wohlrab nutzte, um seinen jüngsten Spielern wichtige Zweitliga-Minuten zu geben. Mit dem starken Ryuga Fujita stand in der kompletten Schlussphase somit ein 22-Jähriger als ältester TVH-Akteur auf dem Feld. Die TVH-Zukunft nutzte diese Schlussphase, um wichtige Erfahrungen zu sammeln und auch das Ergebnis litt nicht unter dieser Maßnahme, sodass am Ende ein verdienter 35:26-Erfolg auf der Anzeigetafel aufleuchtete.

Spitzenspiel in Hagen

Kein Handball-Experte wird damit gerechnet haben, dass am 12. Spieltag der 2.HBL ein Spitzenspiel zwischen dem VFL Eintracht Hagen und dem TV Hüttenberg ausgetragen wird. Beide Mannschaften sind jedoch die Überraschungs-Teams in dieser Runde und somit reist der TVH zum Topspiel am Sonntag (21.11.21 / Anwurf: 18.00 Uhr) nach Hagen. Ein TVH-Fanbus wird die Reise antreten (Abfahrt: 15.00 Uhr Sportzentrum Hüttenberg), um die Wohlrab-Schützlinge zu unterstützen. Wer noch kurzfristig mitfahren möchte, kann sich bei Reinhard Schargitz unter folgender Mailadresse anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuschauer: 625 – Schiedsrichter: Dietz/Biehler – Zeitstrafen: 2:16 in Minuten – Strafwürfe: 4/4 : 2/4 – besondere Vorkommnisse: rote Karte Paraschiv, dritte Zeitstrafe, 60. Minute.

TVH: Plaue, Böhne; Schwarz (1), Kneer, Kirschner (3), Opitz (1), Theiß (3), Fujita (5), Weber (3), Rompf (1), Zörb, Reichl (5), Mappes (5/3), Klein (5), Jockel (1), Schreiber (2).

Wurfquote Team70%
Erfolgreiche Angriffe64%
Wurfquote 7-Meter (4/4)100%
0
Technische Fehler
Image

Höchster HPI: 84

Tore: 5

Assists: 1

Steals: 2

Stimmen zum Spiel:

Image

Johannes Wohlrab:

„Wir hatten anfangs in der 3:2:1-Deckung keinen Zugriff. Nach der Umstellung auf 5:1 war es dann besser. Wir haben heute gemerkt, dass mit Dominik Mappes und den Leihspielern Philipp Opitz und Patrick Jockel der Kader breiter aufgestellt war.“

Image

Moritz Zörb:

„Das war eine homogene Leistung, gerade auch von den jungen Wilden. Es macht viel Spaß mit unserem tollen Publikum, das uns jedes Heimspiel sehr unterstützt und uns immer nach vorne treibt. Es ist gerade eine sehr schöne Zeit und ich hoffe, dass sie noch lange anhält.“

Image

Philipp Schwarz:

„Das war anfangs nicht unser bestes Spiel, aber wir haben uns nach und nach rein gekämpft und am Ende verdient gewonnen. Die Unterstützung an einem Mittwoch-Spiel war wieder überragend von unseren fantastischen Fans und wir probieren am Sonntag die Englische Woche perfekt zu machen.“

Alle Neuigkeiten des TV 05/07 HüttenbergAlles was wichtig ist! Diese Artikel hast du vielleicht noch nicht gesehen:

Foto: Röczey

TVH einfach zu fehlerhaft!

Newsletter abonnieren!

Keine News mehr verpassen! Mit unserem TVH Newsletter bist du immer auf dem neusten stand. Jetzt kostenfrei abonnieren!

TV 05/07 Hüttenberg

tvh-logo

Hauptstraße 109. 35625 Hüttenberg

06403-9727685

info@tv-huettenberg.de

Öffnungszeiten

Unsere Geschäftsstelle ist dienstags & donnerstags von 09.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 17.00 Uhr besetzt. Sie finden diese im Gebäude der Bürgerstuben.

© 2022 Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG.
Layout & Design: göbelmedia®

Follow Us

Image
Image