Der große TVH-Jahresrückblick

Der große TVH-Jahresrückblick

Image

Januar

Direkt zum Jahresbeginn konnten wir jedes TVH-Herz höherschlagen lassen, da die große Rückkehr perfekt gemacht wurde! Dominik Mappes hat einen langfristigen Vertrag bis 2025 bei seinem Heimatverein unterschrieben, sodass man voller Zuversicht in die Zukunft blicken konnte. Der Familienvater kehrte mit seiner Verlobten Sina Schmidt und seinem Sohnemann Mats in die Heimat zurück und im Nachgang entpuppte sich sein Transfer als Schlüssel zum aktuellen Erfolg. Weniger schön war die Nachricht, dass unser Instagram-Account gehackt wurde und man beim reichweitenstärksten Medium bei 0 beginnen musste. Heute zählen wir wieder knapp 1900 Follower und dürfen uns über eine rasch wachsende Community freuen, wofür wir sehr dankbar sind! Übrigens: ihr findet uns jederzeit unter www.instagram.com/tvhuettenberg_original

Image

Februar

Unser Abwehrchef Moritz Zörb wurde erfolgreich an der Hüfte operiert, jedoch stand zu diesem Zeitpunkt fest, dass er die nötige Regenerationszeit benötigt und somit nicht mehr in das Spielgeschehen eingreifen wird. Wie wichtig Zörbi für das junge Team ist, stellte er ab seinem Comeback zur neuen Runde unter Beweis. Sportlich musste man im Februar mit den beiden Niederlagen gegen Emsdetten und Dessau zwei herbe Pleiten hinnehmen, jedoch fuhren die Wohlrab-Schützlinge gegen Ferndorf, Wilhelmshaven und Rimpar drei sehr wichtige Siege ein und knüpften an die guten Leistungen des „goldenen Dezember“ an.

März

Wir konnten voller Stolz verkünden, dass wir einen wichtigen Schritt im neu-interpretierten „Hüttenberger Weg“ gehen konnten. Unsere beiden Youngster Niklas Theiß und Philipp Schwarz wurden mit langfristigen Verträgen ausgestattet, sodass man dem neuen Kader weitere Identität verleihen konnte. Wie wichtig diese beiden jungen Talente schon in ihrem ersten Profijahr sind, stellen sie aktuell jeden Spieltag unter Beweis. Ein weniger schönes Schreiben erschütterte im März die ganze Handball- und auch Sportwelt. DHB-Nationaltrainer Alfred Gislason erhält einen rassistisch motivierten Drohbrief per Post zugestellt, woraufhin die Handballwelt sich hinter den gebürtigen Isländer stellte. Auch wir als TV 05/07 Hüttenberg stehen für Toleranz und Vielfalt, sodass wir immer Haltung gegen Rassismus einnehmen werden, da dieser weder in unserem fantastischen Sport noch in unserer Gesellschaft Platz hat!

Image

April

Mit der zweiten Folge unseres TVH-Podkäs „Ei gude, wie?“ konnten wir Merlin Fuß von seiner privaten Seite kennenlernen. Mit dem neuen Format möchten wir unsere Spieler den Fans persönlich näherbringen und einen Blick hinter die Profi-Sportler-Fassade werfen. Ende des Monats erreichte uns dann eine besorgniserregende Nachricht mit der Corona-Infektion dreier TVH-Akteure. Das komplette Team musste damals in Quarantäne, woraufhin Reha-Trainer Peter Nagel jedem Spieler ein Spinning-Bike zur Verfügung stellte. Unter der Koordination von Jasmin Zörb erhielt jeder Spieler ein Fahrrad, sodass anstelle von Handball-Einheiten ordentlich in die Pedale getreten wurde in den eigenen vier Wänden. Zudem gab es tägliche Zoom-Einheiten unter der Leitung von Athletiktrainer Jonas Meissner und Reha-Trainer Peter Nagel.

Mai

Nachdem einige Qualifikationsspiele verlegt werden mussten, lösten Vit und Dido das EM-Ticket für die anstehende Europameisterschaft, die jetzt im Januar 2022 stattfinden wird. Für die erfreulichste Nachricht sorgte unser damaliger Leihspieler Marvin Lindenstruth, oder besser gesagt seine Frau Corinna, die mit der Geburt vom kleinen Marlon jedes blau-weiße-Herz höherschlagen ließ. Eine weitere positive Nachricht war der erste Profivertrag von Noel Hoepfner, der aktuell noch in der A-Jugend Bundesliga aktiv ist, aber schon ordentlich mit den Hufen schart. Tragisch hingegen war der plötzliche Tod von Rudi Jurke. Der Vater von EHV Aue-Geschäftsführer Rüdiger Jurke, erlitt bei einem 2.HBL-Spiel auf der Tribüne einen Herzinfarkt und konnte nicht gerettet werden. Der TVH initiierte eine große Video-Grußbotschaft aller Handball-Zweitligisten, um in einer solchen dunklen Stunde dem EHV Aue geschlossen die Solidarität auszusprechen.

Image

Juni

Mit der bitteren Auswärtsniederlage beim TuS Fürstenfeldbruck verpasst der TVH den vorzeitigen Klassenerhalt. Exakt zehn Jahre vorher befand sich „Das Original aus Mittelhessen“ in einer anderen sportlichen Lage, als man den Aufstieg in die Toyota HBL bejubeln durfte. Von einem solchen sportlichen Coup war man weit entfernt, jedoch gab es auch positive Nachrichten zu vermelden. Den kompletten TVH traf wiederum die Nachricht vom Tod Werner Ludwigs wie ein Schlag. Jeder TVH-Akteur wird Werner auf Lebenszeit in seinem Herzen Tragen und dankbar für seinen unermüdliches Engagement sein. Eine kollektive Freude übermannte hingegen alle TVH-Fans, als man die Rückkehr der Fans in die Rittal Arena verkünden konnte. Am 13. Juni konnte man dann vor den eigenen Fans den Klassenerhalt dingfest machen, als man den TV Emsdetten mit 25:23 schlagen konnte. Ende des Monats fand dann vor unseren fantastischen Fans der „letzte große Tanz“ statt. Nach dem Heimspiel gegen den Dessau-Rosslauer HV 06 wurden mit Marvin Lindenstruth, Robin Hübscher, Dido Mubenzem und Merlin Fuß vier verdiente Spieler verabschiedet. Das große Highlight stand jedoch mit der Verabschiedung von Handball-Legende Nikolai Weber an, der nach über 20 Jahren Profidasein seine Handballschuhe an den Nagel hing. Wir schlossen die Runde auf einem 13. Platz ab, der mehr als nur beachtlich war, bedenkt man, dass man nach neun Spieltagen Frederick Griesbach mit nur (drei / eigentlich nur einem) mageren Punkt(en) beurlauben musste.

Image

Juli

Ganz Deutschland stand unter Schock, als die Bilder der „Jahrhundertflut“ in Nordrhein-Westfalen viral gingen. Unser Partner Rewe Travaci stellte direkt Sammelstellen zur Verfügung, die unter anderem auch von unserem Torhüter Dominik Plaue gefüllt wurden. Auf unseren Social-Media-Kanälen kürten wir den Spieler der Saison, jedoch konnte sich unsere Fans nicht entscheiden und gaben Ian Weber als auch Nikolai Weber gleichviele Stimmen, sodass wir ein Duo beglückwünschen durften. Ende des Monats ging es nach einer sehr kurzen Pause direkt mit der neuen Vorbereitung weiter. Beim ersten öffentlichen Training präsentierten sich die Neuzugänge Joel Ribeiro und Dominik Mappes zum ersten Mal dem eigenen Publikum.

Image

August

Mit einem Benefizspiel gegen den TV Gelnhausen sammelten wir Spenden zur Unterstützung der Flutopfer. In Absprache mit dem VFL Eintracht Hagen wurden die Flutopfer der Stadt Hagen bedacht, welche von der Flut hart getroffen waren. Am Ende konnten wir sagenhafte 12.500€ Spendengelder generieren, sodass wir voller Stolz die höchste Summe aller Handball Erst- und Zweitligisten spendeten. Es folgte die Teampräsentation im Wetzlarer Hof, bei der wir unseren treuen Partnern und Sponsoren nicht nur das neue Team näherbrachten, sondern auch das Heimspieltrikot für die Saison 21/22 präsentierten. Beim traditionsreichen Linden-Cup setzten die Wohlrab-Schützlinge eine erste Duftmarke und schlugen den Bergischen HC völlig überraschend. Am Ende des Monats stand auch schon das erste Pflichtspiel an mit der 1.DHB-Pokalrunde, die man bravourös beim Drittligisten HC Oppenweiler/Backnang mit einem 32:25-Sieg meisterte.

Image

September

Der September hätte nicht schöner beginnen können, als mit der Geburt des zweiten Sohnes von unserem Routinier Christian Rompf. Nach dieser tollen Nachricht folgte jedoch eine tragische mit dem Ableben vom Hüttenberger Ehrenbürgermeister Hans Schmidt, den wir auf Ewigkeit als einen leidenschaftlichen Unterstützer des Hüttenberger Handballs in Erinnerung behalten werden. Mit dem Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen stand am 11. September auch schon das erste Rundenspiel an. Jeder TVH-Fan rieb sich die Augen, als nach 60 Minuten ein 26:21-Sieg auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Des Weiteren konnten wir einen großen Schritt in unserer Außendarstellung machen, als wir die Kooperation mit unserem neuen Medienpartner göbelmedia präsentierten. Nahezu zeitgleich gingen wir mit einer neuen Homepage und einem neuen Fanshop online, was das Erscheinungsbild auf eine neue Ebene hob. Zudem konnten unsere Fans über die Social-Media-Kanäle wieder etwas wählen. Dieses Mal suchten wir den TVH-Akteur des Jahrzehnts 10-20 und nach packenden Duellen setzte sich am Ende Ex-Kapitän Andreas Lex durch, der zum Sieg eine Dauerkarte für das aktuelle Jahrzehnt erhielt.

Image

Oktober

Sportlich erwischten unsere Jungs eine Welle und feierten mit dem Auswärtssieg beim HSC 2000 Coburg die nächste faustdicke Überraschung. Mit der Verlängerung von Vit Reichl bis 2024 konnte man zudem einen ganz wichtigen Baustein in der Kaderplanung legen. Des Weiteren wurde ein großes Jubiläum gefeiert. Vor genau 55 Jahren bestritt der TV 05 Hochelheim das erste Bundesligaspiel, woraufhin „Das Original aus Mittelhessen“ geboren war. Beim Heimspiel gegen die Wölfe aus Rimpar konnten wir nach langer Zeit wieder mit der „TVHüttengaudi“ ein besonderes Fest gemeinsam mit unseren tollen Fans feiern. Nach dem 32:23-Heimsieg über die Franken wurde bei Live-Musik ordentlich gefeiert im Sportzentrum Hüttenberg. Man schwelgte in alten Zeiten, genoss den Höhenflug der Hüttenberger Buben und ließ sich das Frischgezapfte bei stimmungsvoller Blasmusik schmecken.

Image

November

Auch der November startete mit einem Paukenschlag. Die vorzeitige Verlängerung von Ian Weber stellte ein großes Puzzle-Stück in der Kaderplanung dar. Der talentierte Rückraumakteur unterschrieb bis 2024 und schenkte somit allen Beteiligten wichtige Planungssicherheit. Zeitgleich nutzte das TVH-Trainerteam die spielfreie Zeit, um mit der Goethe-Universität Frankfurt eine Leistungsdiagnostik zu vollziehen, um das Training weiter zu individualisieren und eine optimale Förderung zu gewährleisten. Unsere „menschliche Maschine“ am Kreis Vit Reichl lieferte mit 10 Toren in zwei Spielen bei der tschechischen Nationalmannschaft gegen die Auswahl Österreichs stark ab. Das tat auch der TVH, der im kompletten Monat ungeschlagen blieb.

Image

Dezember

Mit dem großen TVH-Adventskalender starteten wir in den Monat Dezember und konnten unseren Fans jeden Tag eine Freude machen. Ob Gewinnspiel oder Fanshop-Aktion, jeden Tag erheiterten unsere Buben die Fans mit spaßigen Clips. Sportlich mussten zum ersten Mal zwei Niederlagen am Stück hingenommen werden, jedoch tut das der bärenstarken Hinrunde keinen Abbruch, zumal das Team nochmal an seine Leistungsgrenze ging und drei Punkte aus den letzten beiden Partien erkämpfte! Diese junge Mannschaft bereitete uns unfassbar viel Spaß, war sagenhafte sieben Heimspiele am Stück ungeschlagen und wird uns in Zukunft bestimmt noch das ein oder andere Mal verzücken. Drücken sie dieser tollen Mannschaft weiterhin die Daumen, stärken sie ihnen den Rücken und bauen sie das junge Team voller Hüttenberger Buben besonders bei Niederlagen auf!

Danke für 2021!

Wir wünschen Ihnen und Euch einen guten und sicheren Rutsch in das neue Jahr, bleiben sie dem TVH auch im kommenden Jahr treu, vorallem aber gesund! Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung in einem ereignisreichen Handballjahr 2021!

Alle Neuigkeiten des TV 05/07 HüttenbergAlles was wichtig ist! Diese Artikel hast du vielleicht noch nicht gesehen:

Foto: Röczey

TVH einfach zu fehlerhaft!

Newsletter abonnieren!

Keine News mehr verpassen! Mit unserem TVH Newsletter bist du immer auf dem neusten stand. Jetzt kostenfrei abonnieren!

TV 05/07 Hüttenberg

tvh-logo

Hauptstraße 109. 35625 Hüttenberg

06403-9727685

info@tv-huettenberg.de

Öffnungszeiten

Unsere Geschäftsstelle ist dienstags & donnerstags von 09.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 17.00 Uhr besetzt. Sie finden diese im Gebäude der Bürgerstuben.

© 2022 Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG.
Layout & Design: göbelmedia®

Follow Us

Image
Image